Risssanierung

Man unterscheidet zwischen

  • Haar- Netzrissen (Oberflächenrisse, feine Risse im Oberputz)
  • Schwund- Fugenrisse (Netzartige Risse, Risse durch alle Putzlagen)
  • Baudynamische Risse (Risse durch Druck- und Zugspannung, Risse bei Fensterstürzen, Risse bei Anschlussfugen, Risse durch Bewegung im Baugrund)

Riss-Sanierungen beseitigen nicht die Ursache der Rissentstehung, sie beheben ihre Schadenswirkung. Es können verschiedene Riss-Sanierungsmethoden angewendet werden. Eine richtige Untergrundbeurteilung und eine darauf abgestimmte Vorbereitung sind entscheidend für eine Neubeschichtung. Die Materialwahl, die konstruktiven Gegebenheiten sind mitbestimmend für das Resultat bezüglich Aussehen, Funktionalität und Dauerhaftigkeit einer Beschichtung.